140401DRKLangenbek - Das erste Hospiz südlich der Elbe braucht viele Freunde, die die Einrichtung mit einer Spende ab zehn Euro im Monat unterstützen. Das im Dezember 2013

eröffnete DRK-Hospiz für Hamburgs Süden am Blättnerring hat sich mit Leben gefüllt. Seit der Eröffnung wurden bereits über 30 Personen in ihrer letzten Lebensphase begleitet. Die Einrichtung mit zwölf Plätzen ist stark ausgelastet und die Nachfrage ist groß.

Damit das Harburger Hospiz auch langfristig diese wichtige Arbeit leisten kann, ist es auf Freunde angewiesen, die sich der Einrichtung verbunden fühlen und sie tatkräftig begleiten. Die Freunde des DRK-Hospizes unterstützen die Einrichtung mit einer regelmäßigen Spende ab zehn Euro im Monat. Damit werden sie Freunde, die nicht nur geben, sondern auch viele Angebote in Anspruch nehmen können: zu einer Freundschaft gehören auch regelmäßige Treffen, gemeinsame Unternehmungen und der Austausch über aktuelle Neuigkeiten. Der Freundeskreis bildet eine tragende Säule des Finanzierungsanteils, den das Hospiz aus Spenden aufbringen muss.

Den Startschuss für den Freundeskreis gab am Montag Schirmherrin Bettina Tietjen im Hospiz gemeinsam mit den Mitgliedern des Kuratoriums. „Der Freundeskreis ist von großer Bedeutung für unser Hospiz. Wie überall im Leben gilt auch hier: ohne Freunde geht es nicht. Das Schöne ist, dass man schon ab zehn Euro im Monat dabei sein kann. Ich freue mich auf viele neue Freunde, die mir dabei helfen, die wichtige Arbeit im Harburger Hospiz zu unterstützen“, sagte Bettina Tietjen anlässlich der Feierlichkeiten.

„Die laufenden Kosten im DRK-Hospiz werden zu 90 Prozent von den Kassen übernommen. Den verbleibenden Anteil von etwa 250.000 Euro müssen wir aus Spenden aufbringen“, ergänzte DRK-Kreisgeschäftsführer Harald Krüger. „Damit dies gelingt, sind wir auf viele gute Freunde angewiesen.“

Ansprechpartnerin für den Freundeskreis ist Dr. Dirka Grießhaber vom DRK-Harburg: Sie ist zu erreichen per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon unter 040/766 092 66. (cb)