140328TU3Harburg - Jung und neugierig - So präsentierte sich der Nachwuchscampus an der TU-Harburg bei der Veranstaltung zum Abschluss. Der Nachwuchscampus ist

eine Initiative des Wirtschaftsvereins für den Hamburger Süden, bei der Industrie, Wirtschaft und Handwerk Schulkooperationen in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Hamburg durchführen. Ziel ist die Nachwuchsgewinnung für den technisch-gewerblichen MINT-Bereich der Klassenstufen 7 bis 9. An der Pilotphase des Nachwuchscampus 2013/14 waren 210 Schüler aus acht Schulen sowie neun Unternehmen aus dem Hamburger Süden beteiligt.

Bei der Abschlussveranstaltung präsentierten die Schüler den Eltern sowie den Schul- und Unternehmensvertretern ihre Ergebnisse aus den jeweiligen Projekten. Das waren Technik und Handwerk hautnah. Im offiziellen Festakt gab die hoch motivierte Jugend mit eindrucksvollen PowerPoint-Präsentationen Einblicke in ihre Nachwuchscampusarbeit.

140328TUDen Abend eröffnete TU-Präsident Professor Garabed Antranikian: "Schülerinnen und Schüler, ihr 140328TU1seid die Stars des heutigen Abends und ihr habt einen großen Applaus verdient. Wir an der TUHH brauchen neue Technologien und Ideen für die Zukunft. Und weil es einen Mangel an Ingenieuren gibt, brauchen wir euch alle." Auch der Harburger Bezirksamtsleiter Thomas Völsch hob Harburgs Position als wichtigen traditionellen Industriestandort und die Universität hervor: "Die TU ist eine Perle für die Stadt und wenn ich euch Schüler und Schülerinnen hier sehe, ist mir um die technische Industrie und Harburg nicht bange."

Völschs Dank ging vor allem an Franziska Wedemann, Vorstandsmitglied im Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden, ohne deren Engagement es den Nachwuchscampus nicht gegeben hätte. Auch den Projektleiterinnen seitens der TU, Gesine Liese und Julia Husung, wurde gedankt. (cb)