140327TheaterHarburg - Die Modernisierung des Harburger Theaters, die wie berichtet am Ende der Spielzeit 2013/2014 beginnen soll, wird viel teurer als gedacht. Statt der ursprünglich

veranschlagten 2,15 Millionen Euro kostet der Umbau jetzt mehr als drei Millionen Euro. Der Mehrbedarf beträgt knapp 900.000 Euro.

"Der Hauptgrund für die Kostensteigerung ist, dass die bisherigen Planungen vor Baubeginn noch einmal nach den neuen Maßgaben des Senates zum kostenstabilen Bauen überprüft wurden. Dabei hat sich herausgestellt, dass die bisherige140327Theater1 Kostenschätzung nur ungenügend belastbar war, weil unter anderem Kosten für das Herrichten und Erschließen, für das Bauwerk selbst nebst technischen Anlagen, die Baunebenkosten und für eine Reserveposition (Kostenvarianz) nicht ausreichend berücksichtigt wurden", sagte Enno Isermann, Pressesprecher der zuständigen Kulturbehörde auf Nachfrage von Harburg-aktuell.

Isermann weiter: "Über den Mehrbedarf in Höhe von 870.000 Euro haben wir die Bürgerschaft unterrichtet. Die SPD Fraktion hat bereits signalisiert, dass sie eine Lösung finden will. Ziel wäre es, dass der bisherige Zeitplan gehalten werden kann, der vorsieht, dass Mitte November 2014 die neue Spielzeit im umgebauten Theater eröffnet werden kann."

140305Theater2Und das wäre gut so, denn der Umbau ist dringend notwendig: Das Theater, dessen Räumlichkeiten zum Museum gehören, ist seit 1955 fast unverändert geblieben. Mit der Bereitstellung der erforderlichen Mittel wird die dringende Modernisierung und Erweiterung der Bühne des sogenannten Helms-Saales ermöglicht. Geplant ist eine Vergrößerung vor allem des Bühnenbereichs, der Künstlergarderoben sowie eine umfangreiche Modernisierung der Technik. Um Platz dafür zu schaffen, wird das Gebäude auf der Rückseite um einen Erweiterungsbau ergänzt. Der Umbau ist für die spielfreie Zeit geplant und soll im Herbst 2014 abgeschlossen sein. (cb)