140314DialogHarburg - Der Harburger Innenstadtdialog geht in seine finale Phase: Bezirksamtsleiter Thomas Völsch hat gemeinsam mit Projektbetreuer Heinz-Jürgen Rook am

Freitag die Info- und Abstimmungszentrale im Harburger Gloria-Tunnel an der Lüneburger Straße eröffnet. Die Bürger haben hier die Möglichkeit, sich über die 20 Top-Ideen zu informieren und für ihre persönliche Top-Idee abzustimmen. Die fünf Ideen, die die meisten Stimmen erhalten, werden später in der Bezirksversammlung zur Abstimmung vorgeschlagen.

140314Dialog2Zu den ersten, die ihre Abstimmungskarte in die Box warfen, gehörte Thomas140314Dialog3 Krause, Centermanager des Phoenix-Centers. "Für das leerstehende Harburg-Center muss endlich eine Lösung gefunden werden", sagte Krause.

„Harburg neu denken“ heißt der Prozess, der vom Planungsbüro urbanista und dem Bezirksamt organisiert wird. Fast 500 Ideen wurden in vier Teams und in drei Werkstätten gesichtet und geschärft, so dass jetzt die 20 Top-Ideen aus den vier Bereichen "Wohnort Innenstadt", "Kultur, Shoppen & Co.", "Mobilität &Verkehr" und "Öffentlicher Raum" feststehen. Noch bis zum Dienstag, 25. März, können Interessierte im Gloria-Tunnel täglich von 13 bis 18 Uhr (außer sonntags) oder online auf der Webseite www.harburgneudenken.de für die Favoriten abstimmen.

Der Info-Stand ist immer mit mindestens einem Ansprechpartner besetzt, der die Fragen der Interessierten beantworten kann. Bereits am 26. März soll das Ergebnis des Votings bekanntgegeben werden. Also: Hingehen und über die Ideen für die Harburger Innenstadt abstimmen. (cb)