140312Bahn2Heimfeld - Die S-Bahnstation in Heimfeld ist nicht gerade ein Schmuckstück. Wohlfühlatmosphäre sieht anders aus. Das ist auch der Deutschen Bahn bekannt, die jetzt die

S-Bahnstation für viel Geld technisch und optisch auf den neuesten Stand bringt. Derzeit wird am Eingang an der St. Paulus-Kirche ein gläserner Fahrstuhl eingebaut, damit auch Menschen mit Handicap barrierefrei die Bahnsteige erreichen können.

"Der Fahrstuhl ist fast fertig. Derzeit befinden wir uns in der Abnahme-Phase. Anschließend erfolgt140314Bahn2 innerhalb der nächsten vier Wochen die Inbetriebnahme", sagte Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis auf Anfrage von harburg-aktuell. Die Kosten für den Fahrstuhl belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro.

Doch das ist noch nicht alles: Ab Juni 2014 erfolgen Maßnahmen für ein ganzheitliches Brandschutzkonzept mit Rauchschutzvorhängen, Brandmelde- und Sprachalarmierungsanlage. Zudem wird die Beleuchtung erneuert und die Decke in der Schalterhalle erneuert. Außerdem erfolgt eine Treppeneinhausung auf der Bahnsteigebene. Meyer-Lovis: "Als erste Maßnahmen sollen die Zugzielanzeiger umgehängt und ein neues Beleuchtungssystem montiert werden." Diese Arbeiten werden voraussichtlich im Februar 2017 abgeschlossen sein und kosten rund drei Millionen Euro. (cb)