140303ArztHarburg - Dr. Oliver Zantis ist seit dem 1. März Chefarzt der neu eingerichteten Medizinischen Abteilung Kardiologie der Helios Mariahilf Klinik Hamburg. Damit verfügt die

Heimfelder Klinik an der Stader Straße erstmals in der langen Geschichte über eine eigenständige kardiologische Abteilung.

Dr. Oliver Zantis hat den zunächst noch als Sektion der Inneren Medizin geführten kardiologischen Bereich an der Mariahilf Klinik seit Juli 2013 neu entstandene Medizinische Abteilung für Kardiologie als Chefarzt. Der 40-Jährige war lange Zeit in kardiologischen Maximalversorgungszentren wie dem Universitären Herzzentrum Hamburg tätig und verfügt über langjährige Erfahrung als Oberarzt. „Durch den Ausbau der kardiologischen Abteilung können wir unser Behandlungsspektrum weiter optimieren und eine umfassende kardiologische Versorgung für unsere Patienten südlich der Elbe schaffen“, so der Kardiologe.

Zum kardiologischen Leistungsspektrum zählt neben der Behandlung der koronaren Herzerkrankungen, der Herzschwäche und dem Bluthochdruck auch die Therapie von komplexen Herzrhythmusstörungen. Hierzu können alle gängigen Schrittmacher und Defibrillatoren, einschließlich Systeme zur Herzkraftunterstützung implantiert und optimiert werden. Zusätzlich verfügt die Abteilung seit diesem Jahr über den Bereich Elektrophysiologe, der die kathetergestützte Diagnostik und therapeutische Verödung auch komplexer Herzrhythmusstörungen ermöglicht. Hierzu wird Dr. Zantis von dem leitenden Oberarzt Dr. Tim Risius unterstützt, der langjährige klinische Expertise in diesem Bereich aufweisen kann.

Für eine optimale fachübergreifende Betreuung der Patienten konnte zudem eine Kooperation mit dem Herzzentrum des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf etabliert werden. Bei medizinischen Grenzfällen beraten die Ärzte der Mariahilf Klinik zusammen mit den universitären Kardiochirurgen im vier Augen Prinzip über die optimale Behandlung im Sinne des Patienten. (cb)