140223TU2Harburg - Der Experimentierlust waren auf dem sechsten Regionalwettbewerb Hamburg Elbe 2014 "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren" keine Grenzen

gesetzt. Dieser stand am Freitag und Sonnabend unter dem Motto "Verwirkliche Deine Idee". 138 Jungforscherinnen und Jungforscher präsentierten anlässlich der Preisverleihung des diesjährigen Forschungswettbewerbs 67 Projektarbeiten aus den Gebieten Biologie, Chemie, Physik, Technik, Geo- und Raumwissenschaften sowie Arbeitswelt im Audimax I der TU-Harburg. Dabei waren sie unter anderem mit Thermokameras auf der Suche nach Wärmelecks, ließen sich beim Designentwurf für ein Windrad von der Form eines menschlichen DNA-Strangs inspirieren, spürten dem Knoblauchgestank nach oder betrieben Bienenschutz auf biologische Art.

Professor Dr.-Ing. Jürgen Grabe, Vizepräsident für Forschung an der TU, begrüßte die zahlreichen Gäste,140223TU1 darunter Eltern, Lehrer, Jurymitglieder und Verteter der Hamburger Behörde. Grabe zeigte sich beeindruckt von den kreativen und fantasievollen Forschungsarbeiten: "Die Gesellschaft braucht solche Ideen und Forscher euresgleichen, die helfen, unsere Zukunft zu gestalten. Ich habe unter den Experimenten interessante Anwendungen gesehen, die durchaus auch für die TU ansprechend sind."

Malte Renius, Wettbewerbsleiter für den Regionalwettbewerb Elbe: "Zahlreich und erfreulich sind in diesem Jahr vor allem die vorgestellten Arbeiten in der Technik und zwar in beiden Sparten "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren".  Bemerkenswert ist ebenfalls, dass trotz des ausgeprägt technischen Schwerpunkts, das Verhältnis zwischen teilnehmenden Mädchen und Jungen ausgewogen ist."

140223TU3Neu war auf dieser Veranstaltung die Verleihung eines Publikumspreises, gestiftet von der Unify Innerhalb der Fachgebiete werden 1. bis 3. Preise und Sonderpreise vergeben soweit genügend preiswürdige Arbeiten im jeweiligen Fachgebiet angetreten sind. Malte Renius: "Bei Jugend forscht bedeutet ein 1. Preis automatisch auch die Qualifikation für die nächst höhere Wettbewerbsrunde. Die ersten Preisträger nehmen bereits am 4. April am Landeswettbewerb teil, der bei Airbus ausgetragen wird. Die Sieger des Landeswettbewerbs treten dann schließlich auf dem Bundeswettbewerb an." (cb)