140220Gilde1Harburg - In Zukunft muss die Deputation der Harburger Schützengilde ohne Michael Gögel auskommen: Nach zehn Jahren in der Vorstandsarbeit zog sich der

selbstständige Tischlermeister, der zuletzt die Position des 1. Patron inne hatte, auf eigenen Wunsch aus der Deputation zurück. "Die zehn Jahre waren eine gute Zeit. Doch nun will ich mich wieder verstärkt um meine Familie und meine Firma kümmern", sagte Gögel am Mittwochabend bei der Jahreshauptversammlung der Harburger Gilde.

Auf seinen Posten rückt nun Enno Stöver, der zum neuen 1. Patron der Gilde gewählt wurde. Ebenfalls in der Deputation wurde Kommandeur Norbert Buchholz bestätigt.

In seiner letzten Rede als 1. Patron blickte Gögel auf das vergangene Gilde-Jahr zurück:  Die140220Gilde2 Zusammenarbeit mit der TU-Harburg und dem gemeinsamen "Wildwechsel" während des Vogelschießens auf dem Schwarzenberg hat sich bewährt und soll fortgesetzt werden.

"Ein Ziel muss es weiterhin sein, die Besucherzahlen des Vogelschießens zu steigern", sagte Gögel. Zufriedenheit auf beiden Seiten brachte die Verpachtung des Gildehauses an Familie Förstermann. Auch die Arbeit von Nicole Mönke, die seit einem Jahr die Geschäftsstelle der Gilde leitet, hat sich bewährt.

140220Gilde3Das Vogelschießen auf dem Schwarzenbergplatz - Es findet in diesem Jahr vom 19. bis 21. Juni statt - soll auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der TU-Harburg und dem Hamburger Hochschulsport stattfinden. Geplant ist außer der Sommerolympiade die Erweiterung des Festes um ein Fußballturnier für Schulklassen.

Eine schöne Nachricht hatte Eckard Mißfeld, der Vorsitzende der Sportvereinigung, für die rund 100 anwesenden Gilde-Mitglieder: "Erstmals nach 25 Jahren wird wieder eine Jugendmannschaft der Gilde bei Wettbewerben an den Start gehen." (cb)