140122PresseHarburg - Seit dem 1. Januar ist die Position der Pressesprecherin an der TU-Harburg mit Jasmine Ait-Djoudi neu besetzt. „Mit Jasmine Ait-Djoudi erhält die TU eine neue Stimme

für die Öffentlichkeit und eine kompetente Verstärkung für die strategische Kommunikationsarbeit unserer Universität“, erklärt Professor Garabed Antranikian, Präsident der Technischen Universität Harburg. Die 43-Jährige Kommunikationswissenschaftlerin verantwortete zuletzt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Fraunhofer-Instituts für Werkstoffmechanik IWM in Halle (Saale) sowie des Fraunhofer-Centers für Silizium-Photovoltaik CSP. Zuvor war sie Pressereferentin beim Berliner Cornelsen Verlag

„Ich freue mich auf die Aufgabe, die Anliegen der Universität transparent zu kommunizieren und in der Zusammenarbeit mit den Medien einen Beitrag zum Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit zu leisten“, sagt Ait-Djoudi. Sie studierte an der Georg-August-Universität, Göttingen und der FU Berlin Kommunikationswissenschaften, Publizistik und Germanistik. Von 2005 bis 2007 leitete sie ehrenamtlich den Förderverein Arbeitskreis der Verlagspressesprecherinnen und Sprecher für Deutschland, Österreich und die Schweiz. (cb)