140110BÜHarburg - „Mit 18 guten Beispielen voran: Für Harburg. Für Alle. Für heute und morgen“. Unter diesem Motto eröffnete die Bücherhalle Harburg in Kooperation mit

dem Nachhaltigkeits-Netzwerk Harburg21 jetzt die Plakatausstellung unter der Lichtkuppel der Bücherhalle. Gezeigt werden Plakate der drei Sieger und der 15 Mitbewerber des 1. Harburger Nachhaltigkeitspreises sowie Informationen zum Preis und zu Harburg21. Begleitet wird die Ausstellung durch einen Büchertisch mit Medien zum Thema für Groß und Klein. Der Katalog der Hamburger Bücherhallen weist allein 256 Titel zum komplexen Thema "Nachhaltigkeit" und 1110 Titel zum Schwerpunkt "Umwelt" aus. Das Angebot bietet also vielfältige Möglichkeiten in das Thema einzusteigen oder seine Kenntnisse zu vertiefen.

Die Auftaktveranstaltung war sehr gut besucht: Die Katholische Schule Harburg, ein Sieger des140110Bü2 Nachhaltigkeitspreises, hatte es sich nicht nehmen lassen, mit einer Gruppe persönlich teilzunehmen. Ebenso die Kita Eddelbüttelstraße, zahlreiche Mitglieder von Harburg21 und der Bücherhalle, weitere Besucher und die Jurymitglieder Bernhard Hellriegel und Angelika Grözinger.

Anke Zumdohme die Leiterin der Bücherhalle Harburg begrüßte die Gäste und betonte „Die Bücherhalle steht in ihrer Arbeit für Nachhaltigkeit. Es gibt keinen besseren Ort für diese Ausstellung“. Auch Jürgen Marek, Mitglied der Lenkungsgruppe von Harburg21 und Abgeordneter der Bezirksversammlung war von der Kooperation mit der Bücherhalle begeistert und stellte fest: “Es handelt sich hier um interessante und  wertvolle Projekte, auf die wir in Harburg stolz sein können. Doch was nützen gute Ideen und Lösungen, wenn niemand davon erfährt? Diese Ausstellung ist ein guter Weg die Information und Kommunikation zu fördern“.

Der Nachhaltigkeitsgedanke berücksichtigt insbesondere die junge Generation. Seine Kernaussage ist, dass zukünftige Generationen dieselben Chancen auf ein erfülltes Leben haben wie wir. So passte es prima, dass Vorschulkinder der Kita Eddelbüttelstraße mit ihrer Aufführung "Wir wollen alle Gestalten behalten!" ihre Sichtweise zum Thema Erforschung und Schutz der Natur deutlich machten.

Die Ausstellung wird noch bis zum 30. Januar zu den Öffnungszeiten der Bücherhalle gezeigt.