SEZNeugraben - 1,25 Millionen Euro, die Hälfte davon Steuergelder, werden bis 2017 für  in das Süderelbe Einkaufszentrum gesteckt, um Maßnahmen zur Modernisierung

durchführen zu können. Das Konzept beinhaltet die Aufwertung der Wegeverbindung unter den Aspekten Helligkeit, Sicherheit, Aufenthaltsqualität und Barrierefreiheit, die Neugestaltung des Eingangsbereichs sowie die Überarbeitung der Beschilderung und des Logos. Die Fassadenflächen im Allgemeinbereich inklusive der Fenster und Dachverglasung werden unter energetischen Gesichtspunkten erneuert und LED-Leuchten werden die Eingänge und die Passagenflächen heller und freundlicher präsentieren. Der Nordzugang erhält eine Automatiktür und zwei neue Rolltreppen, um den barrierefreien Zugang zu optimieren. Die Brückenanlage zwischen Nord- und Südteil des SEZ wird durch mehrere aufeinander abgestimmte Maßnahmen optisch verbessert und durch Möblierungen aus Stahl und Hartholz ergänzt.
Die Fördermittel stammen aus dem Topf des Rahmenprogramms Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE)  der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU).  Die 625.000 Euro werden in vier Abschnitten jeweils nach Feststellung der Übereinstimmung mit dem Konzept und Mängelfreiheit der Baumaßnahmen ausgezahlt.

„Das ist eine gute Entscheidung für Neugraben“
, sagte Bezirksamtsleiter Thomas Völsch. „Es hat sich gelohnt, beharrlich zu verhandeln. Jetzt kommt es darauf an, dass die Maßnahmen zügig gestartet werden, damit die Investitionen wirken können.„Wir versprechen uns davon eine nachhaltige Steigerung der Attraktivität des Zentrums, die nicht zuletzt für die Neubürger im Süderelberaum von Bedeutung ist“ sagt der Neugrabener SPD Bezirksabgeordnete Heinz Beeken. Er hatte sich über Jahre besonders für die Maßnahme stark gemacht. dl