131205WMHarburg – Harburgs Geschäftsleute zeigen ihre Weihnachtsbäume. Da ist es keine Frage. Thomas Krause hat den Größten. 14 Meter hoch. Mehrere tausend Lichter

funkeln an ihm. Und er wird noch größer. Wenn das Phoenix-Center erweitert wird, dürfte auch der Weihnachtsbaum ein Stück wachsen, der sich dann ja nicht mehr vom Erdgeschoss, sondern aus dem Untergeschoss in die Höhe erheben wird. „Ich mache mir zu dem Thema schon Gedanken“, verrät Krause.

Weihnachtsbaum22Nicht ganz so hoch, aber immer noch stolze acht Meter misst die Tanne auf dem Harburger Rathausplatz. „500 LED-Birnen sorgen für ein tolles Licht“, sagt Anne Rehberg, die den Weihnactsmarkt organisiert. Der Baum ist echt, das Rathausportal als Hintergrund gibt das einzigartige Flair.

Weihnachtsbaum10Groß ist auch der Weihnachtsbaum in der Kundenhalle der Sparkasse Harburg-Buxtehude am Sand. Über vier Meter ist die Tanne hoch, die mit Lichterkette und Weihnachtsschmuck aus Papier geschmückt ist.

Weihnachtsbaum21Auf vier Meter kommt auch die Tanne bei B&K an der Buxtehuder Straße. Filialleiter David Breuer hat es extra per Zollstock noch einmal nachgemessen. Blaue und silberne Kugel verzieren den Baum BMW-like eben.

Weihnachtsbaum18Vor dem Bolero an der Neuen Straße erhebt sich eine knapp vier Meter hohe Tanne. Ein bisschen schmal, aber im Topf und nicht gesägt. Der Weihnachtsbaum hat Zukunft. Drinnen ist die Weihnachtbeleuchtung noch schöner. Das Bolero ist eine der am schönsten dekorierten Locations. Und auch Eva und Antigone, die sich für das Foto schnell ins Weihnachtsdress geschmissen haben, zeigen, dass der Laden mehr als Cocktails und andere Drinks zu bieten hat.

Weihnachtsbaum03Stefan Sohl vom gleichnamigen Genussladen ( ja der mit den tollen Mitbringeseln) am Sand setzt auf schöne Kugeln und Deko und verzichtet dafür auf das Licht. Direkt vor dem Laden steht der kleine, hübsche bau, der schon beim Reingehen Weihnachtslaune verbreitet.

Weihnachtsbaum01Klein und hübsch kommt die Weihnachtstanne vom Pralinenhandel auf dem Wochemarkt daher, den Marita Wohlers Weihnachtsbaum09präsentiert. Kein Wunder. Der „Baum“ muss ja auf den Tresen passen. Das nicht größer besser sein muss, wissen auch die Jungs vom Fischhandel Blockhaus. Das Gewächs auf dem Tresen kommt in Form einer Tanne daher, ist aber gar keine. Die Deko ist sparsam. Nordisch eben.

Weihnachtsbaum15Schwer behangen ist dagegen der Baum bei Karstadt. Harburgs Kaufhaus zeigt so, dass er ordentlich was zu bieten hat. Die Tanne hat dort viele Weihnachtskumpels. Zusammengestellt dürften sie einen kleinen Wald ergeben.

Weihnachtsbaum08Nordmann auf Rollen gibt es vor der Tür von Sport-Sander am Ring. Nicht zu groß und nicht zu klein. Ein echter Durchschnittsweihnachtsbaum, wie man ihn gern im Wohnzimmer haben möchte. Vermutlich auch deswegen wird er zum Geschäftsschluss in den laden geschoben.

Weihnachtsbaum17Der Haspa-Baum vom Sand in der Kundenhalle ist mit Lichterkette behangen. Weiße und rote Kugeln schmücken die Zweige. Auch nur ein Baum – aber was für einer.

Weihnachtsbaum06Schmal und mehr als frauhoch kommt der Weihnachtsbaum von Ute Gravert-Zehle im im Modegeschäft My Style in der Hölertwiete daher. Ein kleines Kunstwerk mit roten Kugeln, Zuckerstangen und vielen Lichtern.

Weihnachtsbaum14Der Baum, den Winston Path von Clever fit im SEZ in Neugraben geschmückt hat, hat etwas besonderes. Einen Stern auf der Spitze. Geschenke vor dem Baum runden das Bild ab. Sehr fit, sehr weihnachtlich.

Weihnachtsbaum04Drei Engel für Harburg gibt es in der Hölertwiete im Geschäft Feine Wäsche zu sehen. Der eine heißt Anja Freiesleben und ist die Inhaberin und hat ein bezauberndes Lächeln. Die beiden anderen kommen nur zu Weihnachten in den Laden und lächeln mit.

Weihnachtsbaum12Und in der Sandstuv hat der Weihnachtszweig seinen Platz auf dem Tresen gefunden. Hübsch von Dörte Ulrich dekoriert mit Kugeln und Lichtern. zv