131212VerhandlungLangenbek – Aufatmen beim DRK-Harburg. Die Klage einer Nachbarin gegen das Hospiz am Blättnerring ist vom Gericht abgewiesen worden. Sowohl die baurechtliche

Genehmigung, wie auch die Art der Nutzung, seien zulässig. „Wir freuen uns sehr“, sagt Harald Krüger, Geschäftsführer des DRK-Harburg.
Der Fall war am Donnerstag vor dem Verwaltungsgericht zunächst in Hamburg verhandelt worden. Am Mittag entschied der Richter, dass sofort ein Ortstermin durchgeführt wird. Auf das Urteil mussten beide Parteien danach warten. Es wurde mündlich am Nachmittag mitgeteilt. Nach der schriftlichen Zustellung können gegen das Urteil Rechtsmittel eingelegt werden.

Am Sonnabend lädt das Hospiz in der Zeit von 11 Uhr bis 17 Uhr zu einem "Tag der offenen Tür". Bereits am Montag und Dienstag sollen die fünf ersten sterbenskranken Menschen einziehen. dl