131203BBHHarburg – Es ist nicht mehr zu übersehen: Harburg II kommt! So heißt intern der neue Busbetriebshof der Hamburger Hochbahn AG (HHA) an der Hannoverschen Straße.

Das Gelände auf dem östlichen Teil der Harburger Bahnhofsinsel sind zurzeit noch die Kampfmittelsondierer tätig. Wann mit dem Bau begonnen wird, steht noch nicht endgültig fest. „Wir stellen gerade die Aufträge zusammen“, sagt Hochbahn-Sprecherin Maja Weihgold.

Zunächst war an diese Stelle nur ein großer Busparkplatz geplant – als Erweiterung des Busbetriebshofs Harburg I an der Ecke Wilstorfer Straße/Jägerstraße. Die Pläne wurden noch einmal überarbeitet, in der europaweiten Ausschreibung wurden dann die Arbeiten für einen  vollständigen Betriebshof mit Verwaltungsgebäude, Werkstatt, Tank- und Pflegehalle und Waschstraße auf dem 11.000 Quadratmeter großen Grundstück ausgelobt.

Harburg I ist schon mehr als 100 Jahre alt. 1902 war der Betriebshof schon Stützpunkt für die elektrische Straßenbahn. Später kamen dann Busse und für knapp zehn  Jahre auch O-Busse (1949 bis 1958) hinzu. Nach der letzten Fahrt einer Harburger Straßenbahn im Jahr 1971 war Harburg I ein  reiner Busbetriebshof. Er hat heute rund 300 Mitarbeiter, davon 290 Busfahrer. Bisher sind dort 115 Busse stationiert, die Zahl wird aber steigen. ag