131115KissHarburg - Einen guten Grund zum Feiern hat es jetzt bei Kiss in Harburg gegeben: Seit zehn Jahren gibt es die Kontaktstelle im Süden Hamburgs mit Sitz in der

Neuen Straße 27 im Herzen Harburgs. "Kiss" steht für "Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfegruppen". Die Selbsthilfegruppen sind vorwiegend für Menschen mit chronischen oder seelischen Erkrankungen oder Personen, die sich in einer schwierigen Lebenslage befinden. Unter anderem informiert, berät und vermittelt Kiss Menschen, die an Selbsthilfegruppen interessiert sind, über bestehende Gruppen oder gibt Starthilfe zur Neugründung von Selbsthilfegruppen. Zudem kooperiert die Einrichtung mit Fachleuten, Institutionen und anderen Einrichtungen. 

"Selbsthilfegruppen sind heute ein unverzichtbarer Teil unseres Gesundheitssystems. Sie sind wertvolle Ergänzungen zu ärztlicher Behandlung und medizinischer Rehabilitation", sagt Selbsthilfeberaterin Simone Buchholz. Und: "Es war eine gute Entscheidung, auch in Harburg einen Standort zu eröffnen. Der Bedarf für auf jeden Fall vorhanden." Rund 50 Gäste, Aktive, Wegbegleiter und Kooperationspartner waren zur Feierstunde in die Neue Straße gekommen. Bezirksamtsleiter Thomas Völsch lobte die Einrichtung in seinem Grußwort zum Jubiläum: "Hilfe zur Selbsthilfe ist enorm wichtig. Jeder von uns kann in so eine Situation geraten, und da ist es gut, kompetente Ansprechpartner in Harburg zu haben."   (cb)