131030NDW1Harburg - Die Nacht des Wissens ist nicht nur für Neugierige und Wissenshungrige eine Pflichtveranstaltung. Am Sonnabend, 2. November, findet die fünfte

Auflage der beliebten Veranstaltung in Hamburg statt. Die Technische Universität (TU) Harburg ist eine der 55 Hochschulen, Forschungsinstitute und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen aus ganz Hamburg, der Metropolregion und Norddeutschland, die ihre Türen öffnen. Und in diesem Jahr präsentiert die TU Harburg das umfangreichste Programm der vergangenen zehn Jahre. Der Eintritt ist kostenlos.

Von 17 bis 24 Uhr erwarten das Publikum mehr als 100 Beiträge. "Rund 50 Stunden Show- und Vortragsprogramm machen diese Nacht zum umfangreichsten und sicherlich auch attraktivsten Programm, das die TU-Harburg jemals zu einer Nacht des Wissens angeboten hat", sagt Rüdiger Bendlin, Organisator der "NdW 2013" an der TU. Außer den KinderForschern der TU und der Roboter-Show der Koordinationsstelle Infotronik/Mechatronik wird in diesem Jahr "Magic Andy" zwei seiner spektakulären Bühnenshows präsentieren. Als weitere Gäste begrüßt die Technische Universität das "InfoMobil" von Nordmetall und den "nanoTruck" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Als besonderes Highlight wird exklusiv an der TU und erstmalig in Hamburg der beeindruckende Roboteranzug HAL präsentiert. „Der HAL wurde uns freundlicherweise von der Cyberdyne Inc. aus131030NDW2 Japan für diesen Anlass zur Verfügung gestellt“, sagt Dr. Nicole Richter, die als Projektmanagerin im Rahmen des Projektes "Innoage" für die Präsentation des Hybrid Assistive Limb (HAL) zur Nacht des Wissens verantwortlich ist. „Der HAL ist eines der Top-Events der Nacht des Wissens: Zum einen beinhaltet der Roboteranzug eine faszinierende Technik, die in der Lage ist, Signale aus dem menschlichen Nervensystem zu verstehen und dann in - die über die Signale erwünschte - Bewegung zu übertragen. Zum anderen fasziniert natürlich der ideelle Wert, den eine solche Technik hat.“

Außer den vielen Highlights wird es auch an der TU einen "Wissens-Schatz" geben. Dies ist ein Wettbewerb, bei dem alle Besucherinnen und Besucher der Nacht des Wissens mitmachen können. Die TU lädt alle Interessierten herzlich ein zu einer abendlichen und nächtlichen Entdeckungstour durch die faszinierende Welt der Forschung und Wissenschaft. (cb)