131014KuerbisseHarburg - Die Kürbis-Saison ist in vollem Gange: Im Handel und auf den Märkten der Region werden sie wieder angeboten, die großen runden

Riesen. Gelb, orange und rot leuchten sie in allen möglichen Formen und Farben, mehr als 800 verschiedene Kürbissorten gibt es weltweit.

Die bekanntesten unter ihnen sind wohl der Hokkaido- und der Spaghetti-Kürbis.

Während sich Erwachsene vor allem an Kürbissuppe und anderen Leckereien auf dem Teller erfreuen, fiebern Kinder vor allem Halloween entgegen. Für dieses am Donnerstag, 31. Oktober, stattfindende Fest werden Kürbisse mit einem Messer in gruselige Fratzen verwandelt, die besonders schaurig aussehen, wenn eine Kerze in ihnen flackert.

Lange Zeit war der Kürbis in schlechter Erinnerung als billiger Fleischersatz in der Not oder süß-sauer eingelegt als Vorrat für den Winter. Seit sich Halloween als Event auch in Europa immer größerer Beliebtheit erfreut, erleben Kürbisse ein Comeback und so hat der Kürbis inzwischen sogar den Weg in die Gourmetküche gefunden.

Eine große Auswahl an Halloween-Kürbissen gibt's derzeit auch am Gemüsestand am Ehestorfer Weg. Ecke Appelbütteler Straße. Dort verkauft Franz Holewa vornehmlich am Wochenende oder bei gutem Wetter seine Bio-Kürbisse. (cb)