131014sonneHarburg - Morgenröte. Dahinter versteckt sich eine einfache physikalische Ursache. Moleküle von Luft und Wasserdampf streuen das blaue Licht stärker als das rote. Tagsüber

ist der Himmel deswegen blau. Nur ganz früh morgens und natürlich auch abends, wenn die Sonne am Horizont auf- oder untergeht, überwiegen die roten Töne. Dazu braucht man noch viele Schwebeteilchen in der Luft. Wer heute früh genug auf den Beinen war, der konnte sie sehen. Feuerrot leuchtete der Himmel. Die Wolken verliehen dem Spektakel die richtige Zeichnung. Das sind Moment, da kann man die physikalischen zusammenhänge getrost vergessen. Es war einfach schön. zv