130927LegoHarburg – Kleine Steine haben einen Maßstab gesetzt. 95.000 Besucher haben die Lego-Ausstellung im Helms-Museum besucht. Rekord!. „Phänomenal“, sagt

Museums-Direktor Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss. Doch jetzt ist Schluss. Am Wochenende sind die aufwendig gestalteten Szenen aus der Geschichte der Menschheit ein letzte Mal zu sehen. Dafür ist am Sonnabend und Sonntag der Eintritt frei. „Wir haben uns außerdem für die beiden Tage ein tolles Programm ausgedacht“, sagt Weiss.


Fast ein Jahr war die Ausstellung zu sehen. Zweimal wurde sie verlängert. „Oft macht man das, weil in der regulären Zeit nicht genug Besucher kamen  und man mehr Einnahmen generieren muss“, sagt Weiss. "Bei uns war das anders. Wir haben verlängert, weil einfach die Nachfrage da war. Zudem haben wir mit der Ausstellung völlig neue Zielgruppen erschlossen.“ Die waren, wie die Eintragungen in den Gästebüchern zeigen, begeistert. „Gut angekommen ist auch die Geschichtsralley, bei der die Kinder in jedem Schaustück ein Teil finden mussten, das nicht in die Zeit gehört“, so Weiss. „Die Kinder hatten nicht nur einen riesigen Spaß. Sie haben sich auch mit den einzelnen Zeitaltern auseinander gesetzt.“  Jetzt müsse man wieder, was die Besucherzahlen angeht, einen Gang runter schalten. zv