12125WeihnachtsmarktHarburg – Der Weihnachtsmarkt vor dem Harburger Rathaus wird auch in diesem Jahr für Aufmerksamkeit sorgen. Wie harburg-aktuell am Rande des Innenausschusses erfuhr,

sollen sich Veranstalterin Anne Rehberg, das Citymanagement und das Bezirksamt darauf geeinigt haben, die Buden über Heiligabend hinaus stehen zu lassen und auch „zwischen den Jahren“ zu öffnen. Sie folgen damit einem Antrag der CDU-Bezirksabgeordneten Martin Hoschützky und Berthold von Harten vom Januar.

Vom Tisch ist allerdings die Idee, den Weihnachtsmarkt bis in die ersten Januartage zu öffnen. „Die Gefahr, dass eine der Verkaufsbuden durch einen Silvesterknaller in Brand gerät, wäre zu groß“, sagt Citymanager Matthias Heckmann. Auch ein Vorschlag des SPD-Bezirksabgeordneten Torsten Fuß wurde abgelehnt. Er hatte die Idee, am 26. Dezember eine spektakuläre Tauschaktion für ungeliebte Weihnachtsgeschenke zu organisieren. ag