130916GitterHarburg – Die Plane ist weg und gibt den Blick auf das Gitter frei, dass jetzt statt der Betonbrüstung oberhalb des Zugangs zum Gloria-Tunnel gegen Absturz sichert. Es ist ein

Teil der Verschönerungsoffensive für die als „Schmuddeltunnel“ berüchtigt gewordene Unterführung, die die Harburger Fußgängerzone mit der Seevepassage verbindet.

„Es sieht besser aus und es ist wesentlich heller im Eingangsbereich geworden“, sagt Toro, der das ArtCafé am Tunnelzugang betreibt. „Ich finde es gelungen. Es ist viel besser als vorher.“

Auch die Wände auf der Seite sind bereits verputzt. Wie sie gestaltet werden, ist noch offen. Auf der anderen Seite, vor dem ehemaligen Gloria-Haus, ist das Geländer noch verhüllt. Auch die Wände sind noch nicht verputzt. In den kommenden Wochen sollen die Arbeiten beendet werden. dl