130714JoJoMarmstorf – Jetzt hat Johannes „JoJo“ Tapken wirklich den Vogel abgeschossen. Um 17.06 Uhr holte er beim Marmstorfer Vogelschießen den Rumpf

als letztes Teil vom hölzernen Vogel runter. Damit ist JoJo ein König.

Vorangegangen war eine Herausforderung, die er nicht hatte ablehnen können. Schützenkönigsanwärter Helmut Franke hatte sich schon vor dem Schießen auf der Jacke die Aufschrift „Vogeljäger“ verpasst. Jetzt wird er mindestens ein Jahr warten müssen.

Für JoJo ist es kein Sprung ins kalte Wasser. Immerhin war er das letzte Jahr bei seinem Vorgänger Jürgen Tscherny als Adjudant mit Supermannambitionen (Foto)  in die Lehre gegangen. Jetzt ist er selbst der König. Zu seinen Adjudanten ernannte JoJo Alexander Mietz und Jörg Nolting.

Jetzt wird JoJo das traditionsreiche Marmstorfer Schützenwesen repräsentieren. Sein Auftakt hatte gleich historische Ausmaße. Nach der Proklamation am Montagabend feierte die Marmstorfer Schützen ein letztes Mal im Schützenhof Marmstorf, der jetzt nach dem Vogelschießen schließen wird.  Für die Betreiberfamilie Çekirdek lohnt sich das Geschäft einfach nicht mehr. So wurde es ein Königsball mit viel Wehmut und einigen Tränen.

Eine neue Lokation haben die Marmstorfer Schützen aber schon gefunden. Es soll das Restaurant Leuchtturm an der Außenmühle sein.