SchulgartenHarburg – Der Schulgarten im Stadtpark aus der Luft. Gleich hinter dem Eingang an der Hohen Straße erstreckt sich das hübsch und kunstvoll angelegte Areal,

welches es an dem jetzigen Standort über 80 Jahre gibt. Ganze Generationen von Schülern haben hier Pflanzen gepflegt und Beete angelegt. Diese Zeiten sind vorbei.

Die Jungen und Mädchen der Harburger Schulen kommen nicht mehr. Es ist nicht mehr angesagt mit Schüler die natur aufwachsen zusehen und zu pflegen.

Stattdessen sind es Mitarbeiter der Gartenbauabteilung und der angrenzenden Berufsbildungsstätte, die dafür sorgen, dass der Schulgarten noch etwas von dem Glanz der Vergangenheit behält. Bänke laden zu Verweilen ein. Dort kann man den Stadtpark genießen und zu dem Eichenplateau, den Schillerhain oder einer Runde um den etwa 20 Hektar großen Außenmühlenteich aufzubrechen.

Gestaltet wurde der Stadtpark vom preußischen Gartenbaudirektor Georg Hölscher. Die Wurzeln des heute 90 Hektar großen Parks gehen bis in das 16. Jahrhundert zurück. Damals wurde der Bach für eine Wassermühle angestaut, es entstand der Außenmühlenteich.

Der Stadtpark selbst wurde offiziell im Mai 1926 eröffnet. Bis 1987 wurde er durch Ankäufe vergrößert. zv

Weitere Infos zum Harburger Stadtpark