130605SchildHarburg - Wenn IBA-Gäste per Bus auf die Schloßinsel gebracht werden, dann verlassen sie an der Zitadellenstraße den Bus an einer Bushaltestelle, bei der ein

bisschen geschludert wurde. "Harbuger Schloßinsel" liest der Fahrgast, der dort ein- oder aussteigen will. Das zweite "r" im Harburg ist unterschlagen worden.

Gemerkt hatte es offenbar bislang niemand bei der IBA. Jetzt will man sich darum kümmern.

Schilder und Hinweistafeln im Binnenhafen sind ohnehin nicht die Stärke der Internationalen Bauausstellung. Die Info-Säulen, die an verschiedenen Stellen platziert wurden, bieten überholte Informationen über Projekte, die in der beschriebenen Form längst gestorben oder noch nicht begonnen worden sind. dl