130430BrueckeMoorburg – Keine Kohle für die neue Eisenbahnbrücke neben dem Kohlekraftwerk. Die Planungen für die neue, zweite Kattwykbrücke (Foto) liegen auf Eis. Über sie sollte der

Eisenbahnverkehr geführt werden, während die alte Brücke für Kraftfahrverkehr, Fußgänger und Fahrräder bleibt.  Es fehlen offenbar die Mittel für das rund 200 Millionen Euro teure Projekt.

„Es ist schon ein bemerkenswerter Vorgang“, kommentiert es Dr. Anjes Tjarks, hafenpolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion im Hamburger Rathaus.  „Die bestehende Brücke ist marode. Der Bau einer zweiten Kattwykbrücke für Güterzüge ist nötig und politisch unumstritten. Der Planfeststellungsbeschluss liegt vor. Jetzt könnte es losgehen. Und nun hat der HPA-Aufsichtsrat das Projekt vorerst auf Eis gelegt.“

Bei HPA finden „Überlegungen“ dazu statt, wie es weitergehen soll. Das bedeutet: Man hat aktuell keine Ahnung. Dafür soll es ein Trostpflaster geben. Die alte, 1974 gebaute Kattwykbrücke soll saniert werden. Kostenpunkt: Rund zehn Millionen Euro. zv

Artikel: Das waren die Planungen für die zweite Kattwykbrücke

Artikel: HPA verkündet Bau zweiter Kattwykbrücke