130423HilkeHarburg – Da, wo vor 100 und mehr Jahren die „Echten Harburger Lebenstropfen“ gebraut wurden, soll es schon bald wieder sehr lebendig werden. Die Gebäude der

Likörfabrik Louis Hilke am Karnapp waren schon ziemlich heruntergekommen,  als „Mister Binnenhafen“ Arne Weber und sein Unternehmen H. C. Hagemann sie aufkaufte. Irgendetwas müsste man damit schon anstellen können. Ideen gab es genug, aber sie mussten auch finanziert werden.

Dann kam Dr. Helmut Thamer, noch so ein „unruhiger Geist“ aus dem Binnenhafen und Geschäftsführer der benachbarten TuTech Innovation GmbH, mit seinen Plänen für das „InnovationCenter for Green Technologies“ um die Ecke – und schon war eine finanzierbare Nutzung für die alte Schnapsfabrik gefunden. Thamer und Hagemann–Geschäftsführer Dr. Ingo Hadrych haben die gemeinsamen Pläne jetzt im Stadtplanungsausschuss vorgestellt.

Die beiden Häuser zum Karnapp hin (Baujahr 1859 und 1899) bleiben wie der alte Schornstein vollständig erhalten. Der Innenhof wird durch einen Neubau ergänzt, der zusammen mit den historischen Gebäuden für einen gastronomischen Betrieb genutzt werden soll. Nein, das wird nicht ein weiteres Restaurant für den Binnenhafen, der Betrieb soll vielmehr die Kantine für TuTech und InnovationsCampus werden. In erster Linie jedenfalls: „Natürlich kann dort jeder einkehren“, sagt Hadrych.

In der ersten Etage sind Seminarräume und kleinere Besprechungszimmer vorgesehen, in der zweiten ein größerer Besprechungsraum. Eventuell soll es noch eine Dachterrasse geben. Hadrych:  „Das ist noch nicht geklärt.“ Kein Wunder, bei allen Planungen sitzt das Denkmalschutzamt mit am Tisch.

Und wann soll alles fertig sein? Hadrych: „Möglichst bald! Vielleicht schon Mitte 2014, auf jeden Fall aber vor dem InnovationCampus in der Nachbarschaft.“ ag