130404Hospi2Langenbek - Richtfest für das Hospiz am Blättnerring. Gut 150 Gäste, darunter Senatorin Dorothee Stapelfeldt oder Spender Ian Karan kamen, um das Ereignis

zu feiern. Im Herbst soll die Eröffnung sein. Schön: Die meisten Anwohner haben sich mit dem Hospiz arrangiert. Es gibt aber noch zwei Klagen gegen das Hospiz: Kurios: Ein Kläger wohnt dort gar nicht mehr.

Bei allem Engagement in Harburg für die Einrichtung: Dem Hospiz fehlt noch Geld. Auf etwa 3,1 Millionen Euro belaufen sich die Kosten für den Umbau und die Erweiterung des ehemaligen Gemeindehauses. 2,4 Millionen sind sicher vorhanden.

Auch für den Betrieb, für jeden der zwölf Plätze wird mit rund 100.000 Euro Kosten gerechnet, werden jedes Jahr rund 250.000 Euro Spendengelder benötigt. Das liegt auch daran, dass ein Hospizplatz nicht voll durch die Kassen finanziert wird.

Zudem haben die Hospize, sieben wird es nach der Fertigstellung in Hamburg geben, dasselbe Problem wie auch Krebsstationen. Für Kinderhospize oder Kinderkrebsstationen fließen die Spendengelder üppig. Für die Einrichtungen, die sich an Erwachsene richten, ist das Spendenaufkommen deutlich niedriger. zv