130314PostHarburg –  Schon wieder Ärger mit der Post. Seit einigen Wochen häufen sich die Beschwerden, dass am Scheideholzweg, in der Bergheide und in benachbarten Straßen,

aber auch in der Fußgängerzone im Neugrabener Zentrum Briefe und andere kleinere Sendungen unregelmäßig oder überhaupt nicht zugestellt werden.

 

Der CDU-Bezirksabgeordnete Berthold von Harten konnte nur noch staunen, als er einen Zusteller nach den Gründen gefragt hatte. „Manchmal gab es für den Bereich einfach keinen Zusteller. Oder er war krank“, sagt von Harten.

Noch mehr musste von Harten allerdings staunen, als er im Hauptausschuss der Bezirksversammlung von einem Ärger erzählte: „Dieses Problem gibt es nicht nur in einigen Straße in Neugraben. Offenbar ist der ganze Bezirk betroffen.“

Schnell waren sich alle Fraktionen im Hauptausschuss einig. Sie schlossen sich von Hartens Antrag an, einen Vertreter der Post zum Rapport zu bestellen. Von Harten: „Das alles ist nicht hinnehmbar. Wer soll das verstehen: Die Post erhöht die Gebühren, und trotzdem steht nicht genug Personal zur Verfügung.“ ag