130212StartschussLangenbek - Die Bauarbeiten für das entstehende DRK-Hospiz am Blättnerring sind in vollem Gange. Rund eine Million Euro muss das Harburger Rote

Kreuz dafür aus Spendengeldern aufbringen. Trotz umfangreicher Unterstützung für das Projekt fehlen noch mehrere hunderttausend Euro. Mit einer flächendeckenden Kampagne ruft das DRK-Harburg ab sofort im Süden Hamburgs zur breiten Unterstützung für das Hospiz auf.
 
Den Startschuss für die Spenden-Kampagne haben am heutigen Dienstag Schirmherrin Bettina Tietjen und die Mitglieder des Kuratoriums gegeben. Unterstützer können ab sofort symbolische  „Bausteine fürs Hospiz“ erwerben. Die Baustein-Spender werden namentlich genannt und später im Hospiz sichtbar präsentiert.
 
Schirmherrin Bettina Tietjen: „Ich bin sehr froh, dass nun auch in Hamburgs Süden ein Hospiz entsteht, in dem sterbenskranke Menschen geborgen, würdevoll und selbstbestimmt leben können – bis zuletzt. Helfen Sie mit und unterstützen auch Sie das Hospiz für Hamburgs Süden.“
 
„Ziel ist, dass wir die Mittel für Bau und Einrichtung bis zur Eröffnung zusammen haben. Denn auch der laufende Betrieb muss per Gesetz durch Spenden bezuschusst werden“, so Harald Krüger, DRK-Kreisgeschäftsführer.
 
In dem Hospiz des DRK-Harburg sollen ab Herbst 2013 zwölf schwerkranke Gäste in ihrer letzten Lebensphase individuell betreut werden. Sie und ihre Angehörigen erhalten darüber hinaus emotionalen Beistand bei der Auseinandersetzung mit dem bevorstehenden Tod.

Das Vorhaben kostet rund drei Millionen Euro. Davon muss das DRK-Harburg insgesamt eine Million Euro durch Spender und Sponsoren aufbringen. dl