091023LaternenHarburg – Der 8. November soll ein besonders attraktiver verkaufsoffener Sonntag werden. Das kündigen die Aktionsgemeinschaft Harburg, die Schützengilde, das BID und das Citymanagement Harburg an. Es soll ein buntes Programm für die ganze Familie geben. Der Startschuss fällt bereits am Freitag in den Arcaden. Dort können Kinder ab bis Sonntag täglich von 13 Uhr bis 17 Uhr Laternen basteln. Am Sonnabend stimmt ein Samba-Perkussion Spielmannszug, der durch die City zieht, die Harburger auf den Sonntag ein. Am verkaufsoffenen Sonntag werden dann viele Aktivitäten und zusätzliche Gastronomie geboten. Im Phoenix-Center zeigen die gerade nicht so erfolgreichen Freezers ein Showtraining. Man kann dort Schlittschuhlaufen. Es wird in der Fußgängerzone eine Dragonfire-Show geben. Bei Karstadt dürfen sich ab 13 Uhr vom Einkaufen gelangweilte Männer im Schnellbettbeziehen messen. Dazu gibt es jede Menge weitere Aktionen.
Höhepunkt ist der Laternenumzug. Es ist mittlerweile der größte Hamburgs. In vier Marschsäulen, begleitet von neun Kapellen, geht es zum Schwarzenberg. „Dort gibt es ein kindgerechtes Feuerwerk“, sagt Dr. Eckhard Mißfeld von der Schützengilde. Die Raketen werden nicht so hoch geschossen. Die Kinder können näher an das Feuerwerk heran. Es wird Feuerräder und Feuerwasserfälle geben. Beginn ist 19.15 Uhr Auch dort gibt es Gastronomie. Der Schwarzenberg wird außerdem nicht mehr ganz so dunkel sein. Die Feuerwehr Eißendorf sorgt für Beleuchtung. zv