121206FaehreWilhelmsburg – Was für eine Blamage. Die groß angekündigte Fährverbindung der Linie 73 funktioniert nicht. Wer am Montag am Anleger Ernst-August-Schleuse wartete, um wie angekündigt die „hervorragende Anbindung

an den öffentlichen Nahverkehr“ zu nutzen“, die von montags bis freitags 22 Mal am Tag die Elbinsel mit dem Innenstadtbereich Hamburgs verbinden soll, konnte sich den Allerwertesten abfrieren. Es kamen keine Fähren.

Die Begründung ist einfach. Die meisten Fähren der Hadag sind zu hoch um bei etwas höherem Wasserstand unter der Argentinienbrücke durch zu kommen. Nur zwei Fähren sind durch ihre niedrige Bauart nicht davon betroffen. Und eine, die „Nala“, war auch noch kaputt.

Hoffentlich läuft das zur Ausstellungszeit der IBA (Internationalen Bauausstellung) und igs (Internationalen Gartenschau) in 2013 besser. Höherer Wasserstand ist bei Flut in Hamburg eigentlich nichts ungewöhnliches. zv