121123PreisHarburg – Die Vergabe des Ehrenamtspreises, des Harburg Tellers für besonderes Engagement einzelner Harburger und des Integrationspreise sind die Höhepunkte des Harburg-Empfangs der Bezirksversammlung, der

diesmal im Bürgerzentrum Feuervogel stattfand. Den mit 1000 Euro dotierten Ehrenamtspreis, für den 25 Bewerbungen eingegangen waren, bekam die Behinderten Arbeitsgemeinschaft Harburg e.V..

Den zweiten Preis bekam Vineyard Hamburg-Harburg e.V., eine Einrichtung die Essen an Obdachlose und Bedürftige ausgibt. Die Opferhilfeorganisation Weisse Ring mit ihrer Aussenstelle Süderelbe und der Umsonstladen teilten sich den dritten Preis.

Den Integrationspreis, für den es neun Bewerbungen gab, bekamen die Singgruppe, die im Kennedy-Haus deutsche Lieder mit Kindern aus verschiedenen Nationen singt. Platz zwei ging an das Jugendintegrationsprojekt "Kompetent und engagiert" vom DRK Harburg. Die offene Schneiderwerkstatt für Frauen mit Migrationshintergrund von Mariola Scharfenberg bekam den dritten Preis. Ursula Müller, Initiatorin der Harburger Tafel, wurde mit dem Harburg-Teller geehrt.

Manfred Schulz, Vorsitzender der Bezirksversammlung, Bezirksamtsleiter Thomas Völsch und Jury-Mitglied Heinz Lüers, Vorstandssitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude nahmen gemeinsam die Preisverleihungen und Ehrung der Preisträger vor.

Als besonderer Ehrengast und Festrednerin war Aydan Özoğuz, Mitglied des Deutschen Bundestages und Integrationsbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion dabei. Geladen waren insgesamt etwa 400 Vertreterinnen und Vertreter von sozialen Einrichtungen, Kirchen, Kultur- und Sportvereinen, Wohlfahrtsverbänden, Hilfsorganisationen sowie Verwaltung, Wirtschaft und Politik. zv