120921SpatenLangenbek - Mit einem symbolischen Spatenstich läutete das DRK-Harburg den Umbau des ehemaligen Gemeindehauses am Blättnerring in ein Hospiz ein. „Heute ist ein Tag, der uns mit großem Stolz und

mit großer Zuversicht erfüllt. Nun ist es soweit, dass Hamburgs Süden endlich ein stationäres Hospiz bekommt“, so Peter Wigger, Vorstandsvorsitzender des DRK-Harburg.

Zu den prominenten Gästen der Veranstaltung gehörten auch Ex-Bürgermeister Ole von Beust, Thomas Völsch, Bezirksamtsleiter Harburg, sowie Ian Karan, Unternehmer und Wirtschaftssenator a. D. Bezirksamtsleiter Völsch sagte zu dem Bauvorhaben des DRK: „Das Hospiz im Süden Hamburgs bietet sowohl für die Angehörigen als  auch für die Schwerkranken aus Harburg die Möglichkeit in Wohnortnähe ein würdevolles Leben bis zum Schluss gestalten zu können.“

Eine weitere prominente Fürsprecherin für das Hospiz hat das DRK-Harburg mit der Moderatorin Bettina Tietjen gewonnen: die Harburgerin ist die Schirmherrin dieses Projekts.

Die Eröffnung des Hospizes ist für Frühsommer 2013 geplant. Der Preis für Kauf, Umbau und Ausstattung liegt bei rund drei Millionen Euro. Unterstützung erhält das DRK-Harburg für dieses Vorhaben unter anderem von der Deutschen Fernsehlotterie. dl