120823stauWilhelmsburg - Die Vorfreude auf die igs und die IBA dürfen Harburger und Wilhelmsburger schon ab Ende August spüren. Dann wird die Wilhelmsburger Reichsstraße gleich für zehn Tage in Fahrtrichtung Süden gesperrt. „Von

Freitag, den 31.08.2012 bis Montag, den 10.09.2012 (05:00 Uhr) werden auf der Wilhelmsburger Reichsstraße (B4/75) zwischen den Anschlussstellen Wilhelmsburg und Wilhelmsburg-Süd Asphaltierungsarbeiten durchgeführt.

Es geht um den Einbau des OPA – Offenporiger Asphalt oder auch „Flüsterasphalt“. Er wird eingesetzt, um den Lärmpegel des Verkehrs deutlich zu senken. OPA weist einen sehr hohen Hohlraumgehalt auf, der den entstehenden Lärm „schluckt“ und dadurch die Lärmemissionen hörbar verringert.

 

In dieser Zeit ist die Fahrtrichtung Süd für alle Kfz gesperrt. Die Fahrtrichtung Nord bleibt erhalten. Um beide Straßenseiten zu asphaltieren, wird der Verkehr auf die jeweils baufreien Fahrspuren verschwenkt“, heißt es in der Mitteilung der Pressestelle des Senats. Die Behörde empfiehlt „in dieser Zeit die Wilhelmsburger Reichsstraße zu meiden und die Bundesautobahn A255/A1 zu nutzen“. Kleiner Lichtblick: Die Anschlussstelle Harburg ist wieder offen.

In Wilhelmsburg wird die Umleitungsstrecke von der Anschlussstelle Wilhelmsburg bis zur Anschlussstelle Wilhelmsburg-Süd ausgeschildert und führt über die Mengestraße – Bei der Wollkämmerei –Schmidts Breite – Pollhorner Hauptdeich – Pollhornweg – Georg-Wilhelm-Straße – Kornweide wieder auf die Wilhelmsburger Reichsstraße (B4/75). „Es ist zu befürchten, dass die Straßen in Wilhelmsburg zumindest zeitweise überlastet werden. Wir bitten daher alle Verkehrsteilnehmer, weiträumig auszuweichen oder, noch besser, während der Sperrzeit die S-Bahn-Verbindung zwischen Harburg und Hamburg-Zentrum zu nutzen“, so Susanne Meinecke, Sprecherin der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation.

Bereits am nächsten und am übernächsten Wochenende stehen Arbeiten an den Auffahrten an. Am Wochenende 24.08.-27.08. (05:00 Uhr) und 31.08.-05.09. (05:00 Uhr) werden die Auf- und Abfahrtrampen West und Ost der Anschlussstelle Wilhelmsburg asphaltiert. Der Umleitungsverkehr wird über die Anschlussstellen Georgswerder und Wilhelmsburg-Süd geführt. Entsprechende Umleitungen werden örtlich ausgeschildert. zv