120728schildNeuland - Von wegen Umleitung! Da, wo der Deich an der Süderelbe die Landesgrenze kreuzt, heißt es für Autofahrer in Richtung plötzlich: Kehrtwendung marsch! (Foto) Wohl oder übel müssen sie wieder zurück nach Harburg fahren und einen neuen Schleichweg nach Winsen suchen. Über die Autobahn geht es bekanntlich auch nicht. Die Anschlussstelle Harburg ist gesperrt.

Das Dilemma begann Anfang Juli mit der kurzfristigen Sperrung der Ortsdurchfahrt Over. Dort muss die Kreisstraße 25 komplett saniert werden, gleichzeitig wird ein neuer Regenwasserkanal angelegt. Aber das ist noch nicht alles: Der Deichverband Harburg nutzt die Gelegenheit, die Böschung des Binnendeichs zwischen Over und dem Seevesiel mit einer neuen Kleischicht auszustatten. „Das alles dauert noch mindestens bis zum Herbst“, sagt  Andreas Schmidt, Sprecher der Gemeinde Seevetal.

Das letzte Loch für Autofahrer wurde gestopft, als der Bezirk Harburg auch noch die Fünfhausener Straße zwischen Fünfhausener Landweg und Großmoordamm gesperrt hat – zur Erneuerung der Fahrbahndecke. Die Telefonnummer der Gemeindeverwaltung Seevetal oder des Landkreises Harburg hatte im Bezirksamt Harburg wohl gerade niemand zur Hand. mz