120710KircheNeugraben - Im vergangenen Jahr feierte sie ihren 100. Geburtstag: die Evangelisch-Lutherische Michaelis-Kirchengemeinde in Neugraben. Genauso alt ist auch das markante Gotteshaus in der Cuxhavener Straße. Dekorative Blendbögen und Blendarkaden schmücken das Mauerwerk. Doch an eben diesem nagt der Zahn der Zeit.  Und zwar so sehr, dass eine rasche Gebäudesanierung nötig wurde. Dringend erforderlich war unter anderem eine Neuverfugung zur Instandhaltung des Mauerwerks. Dafür müssen die Fugen tief ausgeschnitten und ausgefräst und danach alles neu verfugt werden. Steine, die durch die Feuchtigkeit bereits geschädigt sind, werden ausgetauscht.
Im Herbst vergangenen Jahres begannen die Renovierungsarbeiten, die bislang rund 100.000 Euro an Eigenmitteln verschlungen und den Etat der Kirchengemeinde stark belastet haben. Doch dies ist erst ungefähr die Hälfte der veranschlagten Kosten. Die weiteren Mittel kann die Kirchengemeinde nicht aufbringen, ohne ihre seelsorgerischen und sozialen Aufgaben zu vernachlässigen. Als deshalb Sponsoren gesucht wurden, erging eine Bitte zur Unterstützung des Vorhabens auch an die Sparkasse Harburg-Buxtehude, deren Filiale keine 200 Meter entfernt liegt.
Das Kreditinstitut reagierte schnell: 5.000 Euro stellte es für die Renovierung zur Verfügung. Denn, so ist Volker Albers, Leiter der Geschäftsstelle Neugraben der Sparkasse Harburg-Buxtehude, überzeugt „Dies ist gut angelegtes Geld, wenn damit diese Arbeit und das Gebäude erhalten werden können. Schließlich leistet die Kirchengemeinde St. Michaelis für die Menschen in Neugraben und Umgebung wertvolle Dienste."
Wolfgang Zarth, der Vorsitzende des Kirchenvorstands, ist sehr froh über die Hilfe. „Das tut uns gut. Würden keine Spenden kommen, müsste woanders gekürzt werden. Doch so können wir etwa die Diakonin weiterhin bezahlen und die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Frauen oder die Kleiderkammer für Bedürftige weiter aufrechterhalten“, freut er sich. dl