120708FFEEißendorf - Borhen Azzouz heißt der neue zweite Mann bei der FF Eißendorf. Er wurde zum stellvertretenden Wehrführer gewählt. Mit ihm ist die Familie gleich doppelt in der Spitze der Wehr vertreten. Sein Bruder Rayen

wurden einen Tag vorher zum stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart gewählt. Beide stehen auch für einen gelungenen ersten Schritt zum Generationswechsel. Mit der Wahl der beiden 28 und 22 Jahre alten Brüder hat sich der Altersdurchschnitt der Wehrführung deutlich gesenkt. Beide sind „alte Hasen“ und kommen aus der Jugendfeuerwehr. Die hat bei der FF Eißendorf traditionell einen hohen Stellenwert und ist Garant für Nachwuchs für den Einsatzdienst. „Für Interessenten ist unsere Jugendfeuerwehr daher immer offen“, sagt Rayen. „Wer Lust hat seine Freizeit sinnvoll zu verbringen, etwas zu lernen, aber auch Spaß und Spannung haben will, der ist bei uns willkommen.“ Wartelisten gibt es keine. „Das Mindestalter ist zehn Jahre“, sagt Rayen. „Mädchen sind genauso willkommen wie Jungen.“ zv