120402GloriaBinnenhafen - Beim Bezirksamt ist man froher Hoffnung, dass der "Kummer-Dampfer" Gloria D. nach fast acht Jahren doch noch aus dem Binnenhafen verschwindet. Am Freitag, kurz vor Ablaufen der gesetzten Auslauffrist,

waren Behördenvertreter an Bord des ehemaligen Seebäderschiffes. Was man sah, macht ihnen Hoffnung. Es sind sichtbar Arbeiten durchgeführt worden. Darunter, sind sogar welche, die "kostenintensiv" waren.

Für den Bezirk ein gutes Zeichen. Es wird in die Gloria D. investiert. Der neue Eigentümer war bei der Besichtigung dabei. Der nutzt zwar Harburg über gebühr, das möchte er aber inkognito machen. Der Besitzer des wohl hartnäckigsten Schandflecks des Binnenhafens möchte nicht genannt werden.

Dafür hängt die die nächste Mohrrübe vor dem Esel, der den Geduldskarren der Behörde zieht. Es soll ein Ablaufplan für die Arbeiten auf dem Schiff erstellt werden. Warum der nicht bereits längst aufgestellt wurde bleibt ein Geheimnis. Dem Bezirk reicht es daher. Es gibt zwar keine neue Liegegenehmigung, das ist für die Praxis nicht ausschlaggebend. Das Schiff wird jetzt an seinem Liegeplatz "geduldet". zv