120220BOCNeuland - Eine Event-Location mit Beherbergungsbetrieb im und hinter dem B.O.C. Gebäude am Großmoorbogen. Das ist viel zu gefährlich findet die CDU. "In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich Betriebe, die dauerhaft

Gefahrstoffe lagern und transportieren. Von daher würden bei Ansiedlung von Gastronomie und Beherbergungsbetrieb Gefährdungen in Kauf genommen werden, die nicht vertretbar sind", sagt Ralf-Dieter Fischer, Fraktionsvorsitzender der CDU.

Seine Befürchtungen sind nicht aus der Luft gegriffen. Gegenüber dem Bezirksamt hat ein Unternehmen, das auch Schiffe mit Treibstoffen beliefert und auch deshalb rund um die Uhr im Einsatz ist, bereits schriftlich auf die Pläne reagiert und dabei konkret Probleme benannt. Dabei geht es um beladene Tankwagen, die 365 Tage im Jahr in unmittelbarer Nähe der Event-Location stehen würden.

Vor allem an Wochenenden müsste Kraftstoff in den Tankwagen gelagert werden, weil Raffinerien dann geschlossen sind. Nach Ansicht der Firma besteht ein "erhebliches Gefährdungspotenzial". Man geht schlichtweg davon aus, dass besoffene Besucher von Event-Veranstaltungen in der Umgebung randalieren.

Von so einer Entwicklung geht auch die CDU bei der Zustimmung für das Projekt aus. "Die CDU-Fraktion hat daher bisher die Zustimmung zu dem Vorbescheidsantrag ausdrücklich verweigert", sagt Fischer. Dabei soll es bleiben. zv