120308CCLBinnenhafen - Dort wo zuletzt alte Autos gehortet wurden und auf verwilderten Flächen Unkraut in die Höhe wuchs, soll ab 2013 eines der größten Bauprojekte im Binnenhafen umgesetzt werden. Zwischen der Hannoverschen Straße und dem östlichen Bahnhofskanal sollen auf 45.000 Quadratmetern Gebäude mit 115.000 Quadratmeter Fläche entstehen. Der Name: Neuländer Quarree.

Ganz im Trend: Es soll ein "Zero-Emission-Quartier" werden. Der Bau ist in fünf Abschnitten mit jeweils unterschiedlichen Nutzungen geplant. Im südlichen Bereich in Richtung Chemiebetrieb ist ein Technologiepark geplant. Dort soll auch eine Quartiersgarage für 800 Autos entstehen. Daneben soll es ein Boardinghouse, also ein Appartement-Hotel mit rund 100 Wohneinheiten entstehen. Ebenso viele Mietwohnungen sind geplant. Auch hier ist man auf der Höhe des Zeitgeistes und spricht von Wohnen für "Jung und Alt". Dahinter verbergen sich Studenten- und Seniorenwohnungen.

Gut für den Binnenhafen: Auch eine Ladenzeile ist geplant. Außerdem soll es Gastronomie, einen Kindergarten und Büros geben. Da das zentrale Thema "Wohnen und Arbeiten am Wasser" ist, wird die Ausbuchtung am Bahnhofskanal verbreitert und von dort ein etwa 100 Meter langer Kanal gegraben, der an einem Platz mitten im Quartier endet. Der Bereich soll öffentlich zugänglich bleiben. Bis 2015 soll das gesamte Quartier fertig sein. zv