111202HEHarburg - Wenn Preise an gute Menschen verliehen werden, dann ist Harburg-Empfang. Fast 400 geladene Gäste aus sozialen Einrichtungen, Kirchen, Kultur- und Sportvereinen, Wohlfahrtsverbänden, Hilfsorganisationen

sowie Verwaltung, Wirtschaft und Politik kamen Freitagabend in den Helmssaal, um die Übergabe der Preise durch Senator Detlef Scheele, Manfred Schulz, der Präsident der Bezirksversammlung ist, seinem Vertreter Michael Hagedorn und Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg zu erleben.

Für den auf Initiative der GAL 2007 eingeführten Integrationspreis, der unter dem Motto „Miteinander in Harburg – Kulturen gehen aufeinander zu“ ausgeschrieben war, hatten sich 14 Einrichtungen beworben. Sieger war die Stiftung Mittagskinder im Kindertreff Neuwiedenthal. Den zweiten Preis bekam "Mentor" - die Lesehelfer. Den dritten Platz teilten sich der HTB, der unter anderem Fahrradfahren lernen für Migranten anbietet und der Schülerchor Blue Voice von der Schule Fischbek-Falkenberg.

 

Den Hamburger Ehrenamtspreis bekam in diesem Jahr das Löwenhaus, eine Einrichtung für Kinder, die dort warmes Mittagessen und Hausaufgabenhilfe bekommen. Auf den zweiten Platz kam die Harburger Tafel. Der Hafen, eine psychozoziale Kontakt- und Beratungsstelle wurde mit den dritten Platz bedacht.

Den zum dritten Mal vergebenen Harburg-Teller bekam Walter Thedt (Foto), die sich zeitlebens auf außergewöhnliche Weise ehrenamtlich engagiert hat. Die Show kam auch nicht zu kurz. Die Rhytm-Move-Girls und das wirklich gute Frank Meiller Quintett sorgten für klasse Unterhaltung. zv

Die Bilder vom Harburg-Empfang gibt es hier