090908AbstreuBinnenhafen - Wieder hatten sich in Harburg Straßen in eine glitschige Rutschbahn verwandelt. Diesmal traf es die Seehafenbrücke, die Straßenzüge Karnapp, Schloßstraße, Veritaskai und weiter Richtung Hannoversche Straße. Neu ist, dass es nicht Palmöl war, das für die Verunreinigung sorgte. Diesmal war es ein Gemisch aus Öl und Kühlmittel, welches die Fahrbahn verunreinigte. Die Feuerwehr musste säckeweise Bindemittel verstreuen, um die Rutschgefahr auf der über 750 Meter langen Strecke auzuschalten. Direkt vom Lastwagen aus wurde es auf die Fahrbahn gekippt und dort verteilt. Wegen des Einsatazes kam es im Binnenhafen zu Verkehrsbehinderungen. (dl)