NYHBinnenhafen - Die öffentlichen Plandiskussion zum Bauvorhaben Eco-City findet am 10. November im Rathaus statt. Auf dem ehemaligen Werksgelände der New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie sollen

durch Umstrukturierung Flächen für Büros, Lagerhallen, gewerbliche Nutzungen und ein Hotel entstehen. Der Vorhabenträger hat einen Masterplan Eco-City entwickelt, der insbesondere ein auf regenerativen Energien basierendes Energiekonzept vorsieht.

Mit der Planung wird laut Bezirksamt eine innerstädtische Industriebrache unter Berücksichtigung vorhandener Denkmäler aktiviert und der Gewerbestandort Harburg maßgeblich gestärkt sowie eine gewerbliche Flächenvorsorge im Bezirk betrieben. Bislang steht das Vorhaben unter keinem guten Stern. Doch Eco-City ist umstritten, Experten halten einige Ideen für nicht umsetzbar. Kritik gibt es auch an den Ausmaßen der Gebäude, welche die Ursprünglichkeit des historischen Industriekomplexes zerstören würde. Dazu gibt es Probleme mit der Bausubstanz. Die historischen Gebäude sind verseucht. Die Sanierung ist aufwenig. Auch praktisch läuft es nicht optimal. Ein medizinisches Zentrum, das sich dort ansiedeln wollte, hat einen anderen Standort vorgezogen.

 

Politisch dürfte es zügiger voran gehen. Die SPD war in der Vergangenheit als Opposition mit dem Antrag abgeblitzt, der eine schnellere Umsetzung der Bauvorhaben vorsah. Mit den neuen Mehrheitsverhältnissen in der Bezirksversammlung ist die in Sachen Stadtentwicklung behäbige CDU nicht mehr maßgebend.

Die öffentliche Plandiskussion findet im großen Sitzungssaal des Harburger Rathauses, Harburger Rathausplatz 1, 21073 Hamburg statt.
Informationsmaterial kann am Veranstaltungsort ab 19:00 Uhr eingesehen werden. Der Eintritt ist frei. zv