RathaustunnelHarburg - Die Bezirksversammlung versucht noch Geld für die Aufhübschung des Schmuddel-Tunnels locker zu machen und die Säufer-Szene zu vertreiben, die den Bereich okkupiert. Da kommt da nächste Tunnel-Problem

auf den Tisch - die Unterführung, die den Rathausplatz mit dem Sand verbindet. "Seit vielen Monaten ist das öffentliche Telefon im Tunnel am Sand nach Vandalismus nicht mehr funktionsfähig, außer der Wandbefestigung und den Anschlussleitungen ist dort nichts vorzufinden", weiß Daniel Völkoi von der GAL.

Außerdem fehle seit längerem auch eine deutliche und von beiden Seiten lesbare Beschriftung, auf welche Bahnsteige die Fahrstühle führen und vor den Fahrstühlen ist die Bodenfläche so stark verschmutzt, dass eine Reinigung mit dem Besen nutzlos ist. Diese Missstände möchte Völkoi gern behoben sehen. Er macht den Tunnel per Antrag zum Thema der Bezirksversammlung.

In dem Tunnel steht die grosse Ladenfläche des ehemaligen Wüstenfeld-Kiosk seit Jahren leer. Die ständig heruntergelassenen Schutzgitter sind unattraktiv, ein Nutzer nicht in Sicht.

zv