110923DemoHeimfeld - Es war nicht das Zwitschern der Vögel, das die Langschläfer unter den Heimfeldern am Freitagmorgen weckte. Es waren Mitarbeiter von Airbus aus allen vier Werken in der Region, die vor das Privathotel Lindtner gezogen waren,

 

um mit Trillerpfeifen und Transparenten ihrem Unmut Luft zu machen. Dort trafen sich Geschäftsleitung und Arbeitnehmervertreter zu Verhandlungen.

Worum geht es ?: Die Belegschaft will einen Zukunftstarifvertrag. Der ist laut Betriebsratmitglied Rainer Brodersen eng an die Vision 2020 gekoppelt, die Airbus für das Unternehmen hat. Man will beispielsweise verbindliche Zusagen über den Erhalt der Arbeitsplätze. Das sei möglich, denn für die nächsten acht Jahre sei dank dicker Auftragsbücher bei Airbus die Arbeit garantiert. Der ganz besondere Tarifvertrag sei daher drin.

Das sieht die Geschäftsführung offensichtlich anders. Seit eineinhalb Jahren wird um eine Übereinkunft gerungen. Das Gespräch im Lindtner soll die letzte Möglichkeit zur Einigung bieten. Sonst, so kündigten die Gewerkschafter an, wird gestreikt. zv