AmtsgerichtHarburgHarburg – Krach im Amtsgericht an der Buxtehuder Straße. Vor einer Verhandlung gegen einen Aktivisten aus der linken Szene, demonstrierten rund 40 Sympathisanten vor dem Gebäude. Nach der angemeldeten

Aktion zogen rund 35 Personen in den Gerichtssaal. Dort störten sie die Verhandlung durch Zwischenrufe so stark, dass sie vom Richter unterbrochen und die Störer des Saals verwiesen wurden.

Dem Verweis kamen die jedoch nicht nach und der Richter forderte Polizei an. Diese schickte einen ganzen Zug Bereitschaftspolizei. Bei dessen Eintreffen hatte sich die Situation bereits entschärft. Die Störer hatten den Saal freiwillig verlassen.

Dazu beigetragen haben dürfte auch das „Urteil“ gegen den Mann, der sich im März bei Blohm + Voss mit zwei anderen Aktivisten abseilte um gegen den Bau von Kriegsschiffen zu demonstrieren. Der Richter hatte das Verfahren wegen Hausfriedensbruch gegen Zahlung einer Geldbuße eingestellt. zv