110802AerztinHarburg - Hausbesuche? "Na klar, die gehören ganz normal dazu", sagt Allgemeinmedizinerin Sina Holzhüter. Das ist eine kleine Geschichte wert. Herr und Frau Doktor, selbst wenn sie sich Hausarzt nennen, drücken sich ansonsten gern um

die lästige, aufwendige und vergleichsweise mies bezahlten Art der Patientenversorgung. "Das kam für mich nie in Frage", sagt Holzhüter. "Man kann doch niemanden im Stich lassen, nur weil er es nicht mehr schafft in die Praxis zu kommen."

Deshalb hat sich die Ärztin, die bislang ihre Praxis am Kroosweg hatte und nun an die Harburger Rathausstraße umgezogen ist, auch ganz bewusst gegen einen Standort in einem der momentan angesagten Ärztezentren entschieden. "Da ist man nicht mehr unbedingt immer der direkte Ansprechpartner. Die Patienten werden oft von einer Praxis in die andere geschickt."

Ihre Einstellung klingt irgendwie gut. Das ist aber kein Freifahrtschein für Faulpelze. Wenn ein Patient sie wegen eines Schnupfens zu sich ans Krankenbett antraben lässt, verrät Holzhüter, kann sie auch unangenehm werden. zv