110802postHarburg- Bei Bülent Cimen geht ab sofort die Post ab. Seit Montag hat der 30-Jährige die neue Partnerfiliale der Deutschen Post in der Amalienstraße eröffnet. Die bisherige Post in der Harburger Poststraße direkt hinter dem Bahnhof ist seit dem

30. Juli in den Ruhestand geschickt worden. In den ersten Tagen wird Cimen von Post-Coach Henning Petersen und seinem Freund Özcan Celik unterstützt. Celik kann dem neuen Geschäftsführer den ein oder anderen Tip geben, schließlich besitzt er in der Spaldingstraße und am Graumannsweg einen Laden. Zudem kann Cimen jede freie Hand gut gebrauchen, an den zwei Post-Schaltern entstehen in den Hauptgeschäftszeiten schnell lange Schlangen. "Am ersten Tag waren 250 Kunden bei uns, im Lager liegen inzwischen über 500 Pakete." In der neuen Filiale werden die gleichen Postdienstleistungen wie in Hamburg angeboten, "hier werden Päckchen, Pakete, Postkarten und Briefe angenonmmen und ausgegeben", so der Inhaber. Außerdem werden Briefmarken, Paketmarken, PackSets und Telefonkarten verkauft.

Sechs Angestellte kümmern sich um die Postangelegenheiten der Kunden. Und nicht nur das: einen Tresen weiter bietet Cimen Tabakwaren, Lottoscheine und ein großes Zeitungs- und Zeitschriftensortiment an. Auch die Öffnungszeiten können sich sehen lassen: Montags bis Freitags zwischen 8 Uhr und 20 Uhr. "Sonnabends haben wir bis 16:00 Uhr geöffnet", so Celim.

Auch wenn die Abläufe inzwischen gut funktionieren, nicht jeder Kunde ist zufrieden. Eine Dame, die mit ihrer Tochter in den Laden kommt, möchte Geld von ihrem Postbank-Konto abheben. Einen solchen Automaten besitzt Celim aber nicht - noch nicht. Celim erklärt: "Wir müssen die Kunden leider vertrösten, aber wir sind darum bemüht einen Automaten zu bekommen.Versprechen können wir aber nichts." Postbank-Kunden können demnächst ihre Geschäfte in den Harburg Arcarden abwickeln, die Filiale zieht von der Lüneburger Straße in das Erdgeschoss des Centers. "Die Postbank wird ab dem 10. August geöffnet sein", sagt Centermanagerin Angelika Heiroth.

Jörg Koens, Sprecher der Deutschen Post ist mit der neuen Partnerfiliale in der 110802PostAmalienstraße (Foto rechts) zufrieden: "Das Format der partnerbetriebenen Filialen hat sich seit 15 Jahren bewährt. Die Erfahrungen zeigen, dass alle Beteiligten davon profitieren: die Kunden können Einkäufe und postalische Geschäfte bequem verbinden. Der Partner hat eine höhere Kundenfrequenz und engere Kundenverbindungen durch das "zweite Standbein" in ihrem Kerngeschäft. Die Deutsche Post erhöht ihre Wirtschaftlichkeit, sichert damit die flächendeckende Versorgung mit Postdienstleistungen und Kundennähe." Geschäftsführer Cimen freut sich jedenfalls über einen gelungen Start und hofft, die Postgeschäfte bald ganz allein abwickeln zu können. (pw)