110610LeerstandHarburg - Für die seit letztem Jahr leer stehenden Apotheke im Haus der Kirche in der Hölertwiete gibt es eine Nutzung. Dort wird eine "Freiwilligen-Agentur" einziehen. Für viele Geschäftsleute wird da nicht das Optimum

sein. Viele hätten sich sicher ein attraktives Geschäft gewünscht, statt noch einer Art Sozialeinrichtung in einer der guten Lagen der Harburger Innenstadt.

Katharina Seiler-Neufert von der Diakonie verteidigt die Entscheidung, die auch vom Bezirk unterstützt werde. Sie geht davon aus, dass die Geschäfte der Umgebung von der Einrichtung profitieren werden. Die Einrichtung spreche "Bildungsbürger" an, die bereit sind sich sozial zu engagieren.

"Es wird die Straße beleben. Leute werden gezielt zu uns kommen, die sonst nicht gekommen wären", sagt Seifert-Neufert. Über die Agentur sollen freiwillige Dienstleistungen wie Omas, die Kindern vorlesen oder Hilfen für Einkäufe vermittelt werden. Sie seien auch das Publikum, das die "Freiwilligen-Agentur" aufsuchen wird. zv