110427Baustelle1Harburg - Besichtigung Harburgs größter Innenstadtbaustelle an der Knoopstraße. Dort entsteht für rund 20 Millionen Euro das Rathausforum, der neue Verwaltungssitz der Harburger Behörden. Die beste Nachricht: Mit den Kosten

ist man gut im Rahmen. Es wurde sogar etwas weniger Geld ausgegeben, als veranschlagt. Etwas hinterher hinkt man beim Bau selbst. "Der harte Winter", sagt Sprinkenhof-Chef und Bauherr Henning Tants. Die Baufirma Riedel versucht die verlorene Zeit aufzuholen.

 

Kleines Zahlenspiel: 1.100 Betonmischer haben Beton gebracht. 200 Mitarbeiter werden einziehen. Es wird 67 Autostellplätze in der Tiefgarage, die meisten für Dienstfahrzeuge, und 51 Fahrradstellplätze geben. Die Bauabschnitte sollen im April und Juli kommenden Jahres fertig werden und, heute ganz, ganz wichtig: der Energieverbrauch ist niedrig. Er ist nicht einmal halb so hoch, wie für das Bauwerk genehmigungsfähig wäre. Geheizt wird übrigends mit Holz.

Auf Schnickschnack, so betont Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg, hat man verzichtet. Nur der Sitzungssaal wird "repräsentativ". Dort kommt auch ordentliches Parkett rein. Später soll er auch für Veranstaltungen genutzt und die Rathausräume so entlastet werden. zv

Wie Meinberg den Bau bewertet und ein paar Einblicke im Video

{youtube}XN4evDKh8Ko{/youtube}